Neuregelungen bei der Förderung von haushaltsnahen Dienstleistungen

7. Februar 2008 | Im Blickpunkt, Steuern
Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten

Die Förderung von Handwerkerleistungen und haushaltsnahen Dienstleistungen wird durch das jetzt in Kraft getretene Jahressteuergesetz 2008 auch auf Wohnungen innerhalb der EU und des Europäischen Wirtschaftsraums ausgedehnt. Diese Neuregelung gilt rückwirkend, so dass auch Eigentümer oder Mieter von Wohnraum im Ausland diese Vergünstigung bereits in der Steuererklärung 2007 in Anspruch nehmen können. Die Rechnungen über die Handwerkerleistungen müssen ab sofort auch nicht mehr in jedem Fall, sondern nur noch nach Aufforderung durch das Finanzamt mit der Steuererklärung eingereicht werden.

 
Weiterlesen auf der Handwerkslupe

Weiterlesen auf der Handwerkslupe:

Themenseiten zu diesem Artikel:
Weitere Beiträge aus diesem Rechtsgebiet: Im Blickpunkt | Steuern

 

Zum Seitenanfang