Altgesellenregelung - und der bisherige Tätigkeit als "Ein-Mann-Betrieb"

Alt­ge­sel­len­re­ge­lung – und der bis­he­ri­ge Tätig­keit als „Ein-Mann-Betrieb“

Zeit­räu­me der hand­werks­recht­lich unzu­läs­si­gen selb­stän­di­gen Aus­übung eines zulas­sungs­pflich­ti­gen Hand­werks ohne die erfor­der­li­che Ein­tra­gung in die Hand­werks­rol­le kön­nen nicht für die Ertei­lung einer Aus­übungs­be­rech­ti­gung nach § 7b HwO ange­rech­net wer­den. Eine lega­le selb­stän­di­ge Hand­werks­aus­übung im Ein-Mann-Betrieb ist als Berufs­er­fah­rung in lei­ten­der Stel­lung für die Ertei­lung einer Aus­­­übungs-berech­­ti­­gung nach § 7b HwO

Lesen
Altgesellenregelung - nur bei legaler Handwerkstätigkeit

Alt­ge­sel­len­re­ge­lung – nur bei lega­ler Hand­werk­s­tä­tig­keit

Die Kennt­nis­se und Fer­tig­kei­ten, die ein „Alt­ge­sel­le“ in mehr­jäh­ri­ger selb­stän­di­ger Hand­werk­s­tä­tig­keit ohne die hier­für erfor­der­li­che Ein­tra­gung in die Hand­werks­rol­le erwor­ben hat, begrün­den kei­nen Anspruch auf Ertei­lung einer Aus­übungs­be­rech­ti­gung ohne Able­gung der Meis­ter­prü­fung. Das hat heu­te das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt in Leip­zig ent­schie­den. Nach § 7b der Hand­werks­ord­nung (HwO) hat ein Gesel­le nach

Lesen
Meister im Friseurhandwerk

Meis­ter im Fri­seur­hand­werk

Für wesent­li­che Tätig­kei­ten aus dem Bereich des Fri­seur­hand­werks im ste­hen­den Gewer­be­be­trieb besteht Meis­ter­zwang, und sie dür­fen ohne Ein­tra­gung in die Hand­werks­rol­le selb­stän­dig nicht aus­ge­führt wer­den. So hat das Nie­der­säch­si­sche Ober­ver­wal­tungs­ge­richt in dem hier vor­lie­gen­den Fall die Ent­schei­dung des Ver­wal­tungs­ge­richts Göt­tin­gen bestä­tigt und die Zulas­sung der Beru­fung abge­lehnt, mit der ein

Lesen
Meisterpräsenz – Ein Meister, zwei Betriebe

Meis­ter­prä­senz – Ein Meis­ter, zwei Betrie­be

Wer­den in einem Geschäfts­lo­kal Dienst­leis­tun­gen ange­bo­ten, erwar­tet der Ver­kehr nicht unbe­dingt, dass die­se Leis­tun­gen sofort bei Erschei­nen des Kun­den im Geschäfts­lo­kal erbracht wer­den kön­nen. Viel­mehr geht der Ver­brau­cher in vie­len Fäl­len davon aus, dass die ange­bo­te­ne Dienst­leis­tung auch dann, wenn das Geschäfts­lo­kal geöff­net ist, nur nach vor­he­ri­ger Ter­min­ver­ein­ba­rung erbracht wird.

Lesen
Meisterpräsenz beim Hörgeräteakustiker

Meis­ter­prä­senz beim Hör­ge­rä­te­a­kus­ti­ker

Es ist weder irre­füh­rend noch stellt es einen Ver­stoß gegen den Grund­satz der Meis­ter­prä­senz nach der Hand­werks­ord­nung dar, wenn der Meis­ter in einem Hör­­ge­rä­­te­a­­kus­­tik-Unter­­neh­­men nicht stän­dig anwe­send, son­dern noch für einen zwei­ten Betrieb in einer benach­bar­ten Stadt zustän­dig ist. In dem hier vom Bun­des­ge­richts­hof ent­schie­de­nen Fall sind bei­de Par­tei­en auf

Lesen
Der fremde Handwerksmeister als angeblicher Betriebsleiter

Der frem­de Hand­werks­meis­ter als angeb­li­cher Betriebs­lei­ter

Die inhalt­li­che Rich­tig­keit der Ein­tra­gung eines Betriebs­lei­ters in der Hand­werks­rol­le wird im Rah­men von § 271 StGB nicht vom beson­de­ren öffent­li­chen Glau­ben umfasst. Wer also einen frem­den Hand­werks­meis­ter als Betriebs­lei­ter angibt, um eine Ein­tra­gung in der Hand­werks­rol­le zu errei­chen, begeht kei­ne mit­tel­ba­re Falsch­be­ur­kun­dung – es bleibt mit­hin bei der Ord­nungs­wid­rig­keit

Lesen
Eintragungspflicht des Dachdeckers in der Handwerksrolle

Ein­tra­gungs­pflicht des Dach­de­ckers in der Hand­werks­rol­le

Im Streit um die Ein­tra­gungs­pflicht eines Hand­werks­be­trie­bes ist es Sache des Klä­gers, das beab­sich­tig­te Gewer­be zu kon­kre­ti­sie­ren. Es ist nicht Auf­ga­be des Gerichts, gut­acht­lich die­je­ni­gen Ein­zel­tä­tig­kei­ten zu ermit­teln, mit denen ein Gewer­be noch ein­tra­gungs­frei betrie­ben wer­den könn­te. Den selbst­stän­di­gen hand­werks­mä­ßi­gen Betrieb eines Dach­de­ckers im ste­hen­den Gewer­be von der Ein­tra­gung in

Lesen
Neuer Rechtsrahmen für das Meisterprüfungswesen

Neu­er Rechts­rah­men für das Meis­ter­prü­fungs­we­sen

Am 11. Juli 2011 wur­de die Hand­werks­ord­nung (HwO) geän­dert. Auf­grund der neu­en Rechts­la­ge wer­den nun auch die “Ver­ord­nung über das Zulas­­sungs- und Prü­fungs­ver­fah­ren für die Meis­ter­prü­fung im Hand­werk (Meis­ter­prü­fungs­ver­fah­rens­ver­ord­nung – MPVerfVO)” vom 17. Dezem­ber 2001 geän­dert sowie die “Ver­ord­nung über gemein­sa­me Anfor­de­run­gen in der Meis­ter­prü­fung im Hand­werk und in hand­werks­ähn­li­chen

Lesen
Gegenseitige Betriebsleiterbestellung bei Handwerksbetrieben

Gegen­sei­ti­ge Betriebs­lei­ter­be­stel­lung bei Hand­werks­be­trie­ben

An einen Betriebs­lei­ter im Sin­ne des § 7 Abs. 1 Satz 1 HwO bei einer gegen­sei­ti­gen Betriebs­lei­ter­be­stel­lung zwei­er Hand­werks­be­trie­be wer­den beson­de­re Anfor­de­run­gen gestellt. Auch getrenn­te, aber sach­lich über­ein­stim­men­de Erklä­run­gen der Hand­werks­kam­mer und der Indus­­trie- und Han­dels­kam­mer erfül­len das Erfor­der­nis “einer gemein­sa­men Erklä­rung” im Sin­ne des § 16 Abs. 3 Satz 2 HwO. Die Recht­mä­ßig­keit einer

Lesen
Meistererfordernisse und Altgesellenregelung im Handwerk

Meis­ter­er­for­der­nis­se und Alt­ge­sel­len­re­ge­lung im Hand­werk

Die nach der Hand­werks­ord­nung bestehen­den hand­werks­recht­li­chen Beschrän­kung des Berufs­zu­gangs über die Meis­ter­prü­fung oder die Alt­­ge­­sel­­len-Rege­­lung ist ver­fas­sungs­kon­form. Das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt in Leip­zig ent­schied jetzt, dass die Hand­werks­ord­nung mit dem Grund­ge­setz ver­ein­bar ist, soweit sie die selbst­stän­di­ge Aus­übung bestimm­ter Hand­wer­ke im ste­hen­den Gewer­be im Regel­fall vom Bestehen der Meis­ter­prü­fung oder einer ihr

Lesen
Bestattermeister

Bestat­ter­meis­ter

Das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und Tech­no­lo­gie hat nun auch für das Bestat­tungs­ge­wer­be eine Meis­ter­prü­fungs­ver­ord­nung erlas­sen. Mit der Hand­werks­no­vel­le 2003 wur­de das Bestat­tungs­ge­wer­be als hand­werks­ähn­li­ches Gewer­be in der Anla­ge B zur Hand­werks­ord­nung aus­ge­wie­sen. Das bedeu­tet, dass die Meis­ter­prü­fung kei­ne zwin­gen­de Vor­aus­set­zung für die selb­stän­di­ge Aus­übung des Gewer­bes ist. Eine frei­wil­li­ge Meis­ter­prü­fung ist

Lesen
Meistertitel

Meis­ter­ti­tel

Ein Ver­trag, mit dem ein Hand­werks­meis­ter einem Hand­werks­be­trieb ledig­lich sei­nen Meis­ter­ti­tel zur Ver­fü­gung stellt, ohne dass er tat­säch­lich als tech­ni­scher Betriebs­lei­ter tätig wird, ist, wie jetzt das Bun­des­ar­beits­ge­richt urteil­te, gem. § 134 BGB wegen Umge­hung des § 7 HwO nich­tig. Der schrift­li­che geschlos­se­ne Arbeits­ver­trag als “Betriebs­lei­ter” ist, wie das BAG wei­ter

Lesen
Polnischer Meisterbrief

Pol­ni­scher Meis­ter­brief

Ein pol­ni­scher Meis­ter­brief muss nach Ansicht des Ver­wal­tungs­ge­richts Mainz in Deutsch­land nicht aner­kannt wer­den. So hat das Ver­wal­tungs­ge­richt Mainz jetzt die Kla­ge eines Man­nes abge­wie­sen, der die Aner­ken­nung sei­nes in Polen erwor­be­nen Meis­ter­briefs als Fahr­zeug­klemp­ner begehrt. Nach sei­ner Ein­rei­se in die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land arbei­te­te der Klä­ger meh­re­re Jah­re als Karos­se­rie­speng­ler

Lesen
Neue Meisterprüfungsverordnung für das Zimmerer-Handwerk

Neue Meis­ter­prü­fungs­ver­ord­nung für das Zim­me­rer-Hand­werk

Für das Zim­­me­­rer-Han­d­­werk wur­de eine neue Meis­ter­prü­fungs­ver­ord­nung erlas­sen. Im Zim­­me­­rer-Han­d­­werk gilt nach wie vor das Meis­ter­prin­zip, d.h., die bestan­de­ne Meis­ter­prü­fung ist für die selb­stän­di­ge Berufs­aus­übung grund­sätz­lich erfor­der­lich. Auf Grund des brei­ten Tätig­keits­spek­trums wur­de bei der Erar­bei­tung der Meis­ter­prü­fungs­ver­ord­nung im Teil I beson­de­res Augen­merk auf ein bau­tech­ni­sches sowie bau­phy­si­ka­li­sches Qua­li­fi­ka­ti­ons­ni­veau gelegt. Bei

Lesen
Durchsuchung wegen Verstosses gegen die Handwerksordnung?

Durch­su­chung wegen Ver­stos­ses gegen die Hand­werks­ord­nung?

Das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt hat­te jetzt sich in zwei Ver­fas­sungs­be­schwer­den mit der Fra­ge zu beschäf­ti­gen, ob und wann bei dem Vor­wurf, ein Hand­werk zu betrei­ben, ohne in die Hand­werks­rol­le ein­ge­tra­gen zu sein, eine Durch­su­chung gerecht­fer­tigt sein kann. In bei­den Fäl­len hat­ten die Beschwer­de­füh­rer ein Gewer­be “Holz- und Bau­ten­schutz” ange­mel­det und ihnen wur­de

Lesen
Meisterprüfung im Fliesen-, Platten- und Mosaikleger-Handwerk

Meis­ter­prü­fung im Fliesen‑, Plat­ten- und Mosa­ik­le­ger-Hand­werk

Die Ver­ord­nung über das Meis­ter­prü­fungs­be­rufs­bild und über die Prü­fungs­an­for­de­run­gen in den­Tei­len I und II der Meis­ter­prü­fung im Fliesen‑, Pla­t­­ten- und Mosa­i­k­­le­­ger-Han­d­­werk (Fliesen‑, Pla­t­­ten- und Mosa­ik­le­ger­meis­ter­ver­ord­nung) wur­de jetzt im Bun­des­ge­setz­blatt ver­kün­det. Sie tritt damit Anfang April in Kraft.

Lesen
Neue Meisterprüfungsverordnung für das Zahntechniker-Handwerk

Neue Meis­ter­prü­fungs­ver­ord­nung für das Zahn­tech­ni­ker-Hand­werk

Für das Zahn­­tech­­ni­­ker-Han­d­­werk wur­de eine neue Meis­ter­prü­fungs­ver­ord­nung erlas­sen. Im Zahn­­tech­­ni­­ker-Han­d­­werk gilt nach wie vor das Meis­ter­prin­zip, d.h., dass nur ein Zahn­tech­ni­ker mit Meis­ter­prü­fung einen Betrieb selb­stän­dig füh­ren darf und damit ein qua­li­fi­zier­ter Part­ner des Zahn­arz­tes ist. All­jähr­lich legen ca. 350 Meis­ter­schü­le­rin­nen und Meis­ter­schü­ler die Meis­ter­prü­fung ab. Ein beson­de­res Augen­merk bei

Lesen
Rolladen- und Jalousiebauer-Meister

Rol­la­den- und Jalou­sie­bau­er-Meis­ter

Am 22. Janu­ar 2007 wur­de eine neue Meis­ter­prü­fungs­ver­ord­nung für das Rol­l­la­­den- und Jalou­­sie­­bau­­er-Han­d­­werk im Bun­des­ge­setz­blatt ver­kün­det. Damit wur­de eine wei­te­re Meis­ter­prü­fungs­ver­ord­nung refor­miert.Seit der Novel­lie­rung der Hand­werks­ord­nung vom 24. Dezem­ber 2003 gehört das Rol­l­la­­den- und Jalou­­sie­­bau­­er-Han­d­­werk nicht mehr zu den zulas­sungs­pflich­ti­gen Hand­wer­ken der Anla­ge A, son­dern zu den zulas­sungs­frei­en Hand­wer­ken der

Lesen
Siebdrucker-Meister

Sieb­dru­cker-Meis­ter

Für das Sie­b­­dru­­cker-Han­d­­werk wur­de eine neue Meis­ter­prü­fungs­ver­ord­nung erlas­sen. Der Sieb­druck ist ein uni­ver­sel­les Druck­ver­fah­ren. Ent­spre­chend viel­fäl­tig sind die Ver­fah­rens­va­ri­an­ten. Im Sieb­druck kön­nen Tex­ti­li­en, Kunst­stof­fe, Papier, Blech, Por­zel­lan und mehr bedruckt wer­den. Licht­be­stän­di­ge Far­ben und wet­ter­fes­te Mate­ria­li­en machen den Sieb­druck über­all ein­satz­fä­hig, wo das Leben rauscht. In den Zen­tren der Innen­städ­te

Lesen
Chirurgiemechaniker-Meister

Chir­ur­gie­me­cha­ni­ker-Meis­ter

Am 27. Juli 2006 wur­de eine Meis­ter­prü­fungs­ver­ord­nung für das Chir­ur­gie­me­cha­ni­ker – Hand­werk erlas­sen, mit der sowohl die Prü­fungs­an­for­de­run­gen an neue hand­werk­li­che Ent­wick­lun­gen ange­passt wur­den als auch die für eine erfolg­rei­che Betriebs­füh­rung erfor­der­li­che Kun­den­ori­en­tie­rung beson­de­res Gewicht erhal­ten hat. Das Chir­ur­­gie­­me­cha­­ni­­ker-Han­d­­werk gehört als gefahr­ge­neig­tes Hand­werk zu den zulas­sungs­pflich­ti­gen Hand­wer­ken der Anla­ge A der

Lesen