Weniger Statistikpflichten für Handwerksunternehmen

Ab diesem Früh­jahr wer­den 41 000 Handw­erk­sun­ternehmen – in der Regel kleine bis mit­tlere Unternehmen – von ihrer vierteljährlichen Auskun­ft­spflicht zur Kon­junk­tursta­tis­tik im Handw­erk (Handw­erks­berichter­stat­tung) befre­it, dann erset­zt die Auswer­tung von Ver­wal­tungs­dat­en die bish­eri­gen vierteljährlichen Befra­gun­gen der Stich­probe­nun­ternehmen für diese Sta­tis­tik voll­ständig. Mit dem Artikel 4 des Geset­zes zur Vere­in­fachung und Anpas­sung sta­tis­tis­ch­er Rechtsvorschriften wurde die Umstel­lung dieser Sta­tis­tik rechtlich geregelt.

Weniger Statistikpflichten für Handwerksunternehmen

Die Entschei­dung, für die vierteljährliche Handw­erks­berichter­stat­tung nur noch Ver­wal­tungs­dat­en auszuw­erten, wurde auf der Grund­lage umfan­gre­ich­er Analy­sen der Sta­tis­tis­chen Ämter getrof­fen. Bei den ver­wen­de­ten Ver­wal­tungs­dat­en han­delt es sich um die Umsatzs­teuer-Voran­mel­dun­gen der Unternehmen (Quelle: Finanzver­wal­tun­gen) sowie Infor­ma­tio­nen zu den sozialver­sicherungspflichtig und ger­ingfügig Beschäftigten aus den Mel­dun­gen zur Sozialver­sicherung (Quelle: Bun­de­sagen­tur für Arbeit).

Bei den Handw­erkssta­tis­tiken wer­den weit­ere Ent­las­tun­gen der Unternehmen fol­gen. So ist vorge­se­hen, Handw­erk­szäh­lun­gen durch Auswer­tun­gen der Ver­wal­tungs­dat­en aus dem Unternehmen­sreg­is­ter der Sta­tis­tis­chen Ämter zu erset­zen. Mit tra­di­tionellen Handw­erk­szäh­lun­gen wur­den früher in größeren zeitlichen Abstän­den Struk­turmerk­male aller selb­st­ständi­gen Handw­erk­sun­ternehmen ermit­telt. Bei der let­zten Handw­erk­szäh­lung im Jahr 1995 wur­den hier­für 563 000 selb­st­ständi­ge Handw­erk­sun­ternehmen befragt. Mit der geplanten Umstel­lung auf eine Auswer­tung von vorhan­de­nen Daten­quellen müssen keine Handw­erk­sun­ternehmen mehr für diese umfan­gre­iche Sta­tis­tik befragt wer­den, so dass die Sta­tis­tis­chen Ämter eine max­i­mal mögliche Ent­las­tung der Handw­erk­sun­ternehmen erre­ichen. Erste Struk­tur­dat­en aus dem Unternehmen­sreg­is­ter über das Handw­erk wer­den im Jahr 2009 veröf­fentlicht.

Weniger Statistikpflichten für Handwerksunternehmen