Unwirksame Sicherungsabreden: Abschlagzahlungen,Sicherheitseinbehalt, Vertragserfüllungsbürgschaft

Abschlagszahlungsregelun­gen, die vorse­hen, dass der Auf­tragge­ber trotz voll­ständig erbrachter Werkleis­tung einen Teil des Werk­lohns ein­be­hal­ten darf, kön­nen zur Unwirk­samkeit ein­er Sicherungsabrede betr­e­f­fend eine Ver­tragser­fül­lungs­bürgschaft führen, wenn sie in Verbindung mit dieser bewirken, dass die Gesamt­be­las­tung durch die vom Auf­trag­nehmer zu stel­len­den Sicher­heit­en das Maß des Angemesse­nen über­schre­it­et1. Eine zwis­chen dem

Weiterlesen

Abschlagzahlungen und Sicherungseinbehalte

Abschlagszahlungsregelun­gen, auf­grund der­er der Auf­tragge­ber trotz voll­ständig erbrachter Werkleis­tung einen Teil des Werk­lohns ein­be­hal­ten darf, ohne dem Auf­trag­nehmer hier­für eine Sicher­heit leis­ten zu müssen, bewirken ein­er­seits, dass dem Auf­trag­nehmer bis zur Schlusszahlung Liq­uid­ität ent­zo­gen wird und er darüber hin­aus in Höhe des Ein­be­halts das Risiko trägt, dass der Auf­tragge­ber insol­vent

Weiterlesen