EU-Dienstleistungsrichtlinie verabschiedet

Das Europäis­che Par­la­ment hat am 15. Novem­ber in zweit­er Lesung die EU-Dien­stleis­tungsrichtlin­ie ver­ab­schiedet. Mit bre­it­er Mehrheit bil­ligten die Abge­ord­neten den Gemein­samen Stand­punkt, auf den sich die Mit­glied­staat­en im Mai 2006 ver­ständigt hat­ten. Nach abschließen­der Zus­tim­mung des Rates kann die Richtlin­ie voraus­sichtlich noch in diesem Win­ter in Kraft treten.

EU-Dienstleistungsrichtlinie verabschiedet

Ein­be­zo­gen sind nun zahlre­iche Dien­stleis­tungs­branchen, etwa im Han­del, in der Gas­tronomie, im Handw­erk, bei den IT-Dien­stleis­tun­gen, im Bere­ich Forschung und Entwick­lung, bei Unternehmens­di­en­stleis­tun­gen und tech­nis­chen Dien­stleis­tun­gen, bei der Beratung und in der Bauwirtschaft. Die Richtlin­ie eröffnet damit für Deutsch­land neue Wach­s­tum­schan­cen.

Die Richtlin­ie muss in den Mit­glied­staat­en inner­halb von drei Jahren umge­set­zt wer­den.